DFB Pokal

DFB Pokal 2. Runde: Welche Außenseiter können überraschen und wo setzt sich der Favorit durch?

888sport's picture

Die englischen Wochen im Fußball gehen weiter. Nicht nur an den Wochenenden müssen sich die Teams beweisen, sondern auch unter der Woche in den Pokalwettbewerben. Diese  Woche steht die zweite Runde des DFB-Pokals an. Hier gibt’s die Vorschau auf einige spannenden Spiele mit den besten Quoten! 

Schon in der ersten Runde gab es wieder einige Überraschungen im diesjährigen Pokal. Auffallend ist, dass Spiele zwischen Bundesligisten und Drittligisten wesentlich spannender und enger verlaufen. Zwar ist der Bundesligist immer noch haushoher Favorit, aber die Gegenwehr ist deutlich größer. Man gibt sich nicht mehr damit zufrieden, das große Los gezogen zu haben und das Stadion vollzubekommen. Wir geben Euch einen kurzen Überblick über ein paar Spiele mit Überraschungsfaktor.

1.FC Schweinfurt 05 – Eintracht Frankfurt

Siegquoten: Schweinfurt (8.50) – Frankfurt  (1.24)

Geheimtipp:  Gesamttore Über 2.5 (1.48)

Empfohlene Wette: Auswärtsteam gewinnt und beide Teams treffen (2.80)

Am Dienstagabend greift der letzte Amateurverein im Wettbewerb an. Der Regionalligist aus Bayern empfängt die Frankfurter Eintracht. In der ersten Runde konnten sich die 05er gegen den SV Sandhausen durchsetzen. Auch in der Liga stehen sie auf einen erfreulichen fünften Platz.  In ihren bisherigen neun Heimspielen konnten die Schweinfurter wettberwerbsübergreifend sieben Siege  davon tragen. Trotz ihrer Heimstärke fallen im Schnitt über drei Tore im Willy-Sachs-Stadion, davon zwei durch die 05er.  Der Bundesligist sollte also gewarnt sein vor dem Offensivspiel des Regionalligisten.

Die Eintracht ist erneut gut in die Saison gestartet und weist eine positive Bilanz auf. Zwar wird ihr Kreativspiel von einigen Experten bemängelt, doch steht sie hinten sehr gut und stellt die drittbeste Defensive der Liga. In ihren bisherigen Spielen gewann und verlor sie nie höher als mit einem Tor Vorsprung. Einzig in der ersten Runde im DFB-Pokal gewann sie mit 3:0. Zudem holten die Frankfurter schon starke zehn Punkte in der Fremde, das wiederum zeigt wie wohl sie sich auswärts fühlen. Kann der Underdog überraschen oder setzt sich der Favorit durch?   

1.FSV Mainz 05 – Holstein Kiel

Siegquoten: Mainz (1.65) – Kiel (4.50)

Geheimtipp: Gesamttore durch Auswärtsteam Über 2.5 (9.50)

Empfohlene Wette: Heimteam gewinnt und beide Teams treffen (3.35)

Die Mainzer sind etwas schwerfällig in die Saison gestartet und verloren vier der ersten fünf Saisonspiele. Im Anschluss haben sie sich wieder gefangen und holten sieben Punkte aus den vergangenen drei Partien. Bei ihren Auftritten vor heimischem Publikum gibt es für den FSV nur Sekt oder Selters - entweder sie gewinnen oder es setzt eine Niederlage. Dabei blieben sie erst in einer Partie ohne Gegentor. Im Schnitt fallen drei Tore in der Opel Arena von Mainz.

Die Kieler Störche fliegen steil in Richtung Bundesliga. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison rangieren sie aktuell auf den zweiten Platz im deutschen Unterhaus. Mit der besten Offensive in Liga zwei sorgten sie für so manche Überraschung. In den Begegnungen mit Kieler Beteiligung werden stets vier Tore erzielt. In ihren Auswärtsspielen ist der Schnitt mit fünf Treffern sogar noch höher, zudem konnten sie die letzten vier Partien für sich entscheiden. Für Tore dürfte diese Begegnung garantieren. Können die Kieler ihre gute Serie weiter ausbauen oder ist der Bundesligist aus Mainz noch eine Nummer zu groß?

1.FC Magdeburg – Borussia Dortmund

Siegquoten: Magdeburg (12.00) – Dortmund (1.16)

Geheimtipp: Magdeburg gewinnt (12.00)

Empfohlene Wette: Dortmund gewinnt trotz 0:2-Handicap (2.35)

Befinden sich die Dortmunder in der Krise? Nach einem fulminanten Start und viel Lob für die Mannschaft von Trainer Peter Bosz, scheint sie sich zurzeit in einem Tief zu befinden. In der Liga setzte es zuletzt eine Heimniederlage gegen Leipzig. Doch noch stehen sie nach wie vor national an der Spitze. International jedoch bekommt die Borussia kein Bein auf den Boden. Gegen die starken Teams von Real Madrid und Tottenham Hotspur setzte es jeweils eine 1:3-Niederlage und im Vergleich mit dem zypriotischen Vertreter aus Nikosia kamen sie nicht über ein trostloses Remis hinaus. Dies verwundert, da sie in der Bundesliga sowohl die beste Offensive (23 Treffer), als auch die beste Defensive (5 Gegentore) stellen.

Nun kommt es zum Duell mit dem Tabellenzweiten der 3. Liga, dem FC Magdeburg. Die Magdeburger präsentieren sich in dieser Saison in einer guten Verfassung und sind besonders heimstark. Sie gewannen alle sechs Heimspiele und schlugen darunter den FC Augsburg in der ersten Runde des Pokals mit 2:0. Zu Hause mussten sie generell erst zwei Gegentreffer hinnehmen. Doch nun kommt ein dicker Brocken auf die Magdeburger zu, der seine Qualitäten vor allem in der Offensive hat. Man darf davon ausgehen, dass sich die Borussia durchsetzen und an ihre guten und torreichen Auftritte in der Liga anknüpft.

VfL Wolfsburg – Hannover 96

Siegquoten: Wolfsburg (1.84) – Hannover (3.75)

Geheimtipp: Unentschieden nach regulärer Spielzeit (3.30)

Empfohlene Wette: Wolfsburg gewinnt (1.84)

Am frühen Mittwochabend kommt es in Wolfsburg zum Niedersachsenderby gegen Hannover 96. In der Bundesliga kam es auch schon zu einem Aufeinandertreffen in Wolfsburg. Die Partie endete mit einem 1:1. Seit ihrem Trainerwechsel von Andries Jonker zu Martin Schmidt warten die Wölfe noch auf einen Sieg. Alle vier Partien unter dem neuen Trainer wurden weder gewonnen noch verloren. Das wird sich spätestens am Mittwoch ändern, denn es wird in der Begegnung einen Sieger geben, sei es nach 90, 120 Minuten oder im Elfmeterschießen. Gegen die Wölfe scheint zu sprechen, dass sie in dieser Saison noch keinen Heimsieg feiern konnten. Dafür, dass sie im Ligaspiel die deutlich überlegende Mannschaft waren und mehr Torchancen heraus gespielt haben.

Hannover hingegen konnte schon sieben Auswärtspunkte einfahren. Nach einem tollen Start mit sechs ungeschlagenen Spielen, setzte es in den letzten beiden Begegnungen jeweils eine Niederlage. Trotzdem muss man den Start des Aufsteigers anerkennen. Sie stehen hinten relativ stabil und schaffen es immer wieder gefährliche Konter zu setzen. Auch gegen die Wölfe dürfte es wieder eine spannende Partie geben, dafür sprechen die Faktoren des Derbys und eines Pokalspiels. Beide Mannschaften kommen nicht nur aus Niedersachsen, sondern scheinen auch etwas mit den Toren zu geizen. Im Durchschnitt erzielen sie nur einen Treffer pro Partie. Sollte dieser Wert wieder eintreffen, dürfte die Partie länger als die regulären 90 Minuten dauern.

SC Freiburg – Dynamo Dresden

Siegquoten: Freiburg (1.65) – Dresden (4.20)

Geheimtipp: Gesamttore durch Auswärtsteam Über 1.5 (3.55)

Empfohlene Wette: Heimteam gewinnt und beide Teams treffen (3.70)

Der SC Freiburg kämpft mal wieder gegen den Abstieg. Das Team aus dem Breisgau schafft es sich mit seinen knappen Mittel immer wieder gut zu verkaufen und auch oft die Klasse zu halten. Nun müssen sie sich im Pokal gegen Dresden behaupten. Man könnte davon ausgehen, dass die Freiburger sehr zufrieden waren dass Ihnen ein Heimspiel zugelost wurde. Nicht nur der finanzielle Aspekt spielt dabei eine Rolle, sondern noch sind sie daheim ungeschlagen. Diese Heimstärke verhalf ihnen schon letztes Jahr zum Klassenerhalt. Doch aufgepasst der Schein trügt, denn der SC stellt sowohl die zweitschwächste Offensive wie auch Defensive in der Bundesliga. Dieses Wissen möchten sich die Dresdener zu Nutze machen.

In der 2. Bundesliga steht Dynamo im gesicherten Mittelfeld. Trotzdem hinken sie den Erwartungen der Vorsaison hinter her, man wollte wieder im oberen Drittel mitspielen. Dafür sorgen die unbeständigen Auftritte auf dem heimischen Geläuf. In der Fremde punktet Dresden konstant, das beweisen ihre acht Auswärtszähler. Dabei erzielten sie immer mindestens zwei Tore. Können die heimstarken Gastgeber sich gegen das auswärts, offensivstarke Team aus Dresden durchsetzen? Ein munteres Spiel darf erwartet werden.

RB Leipzig – FC Bayern München

Siegquoten: Leipzig (4.60) – Bayern (1.57)

Geheimtipp: Gesamttore Über 2.5 (1.61)

Empfohlene Wette: Auswärtsteam gewinnt und beide Teams treffen (3.10)

Zum Abschluss kommt es in Leipzig zu einem Aufeinandertreffen zweier Größen. Der Vizemeister bekommt es mit dem Meister zu tun oder in der aktuellen Tabelle der Bundesliga trifft der Zweitplatzierte (Bayern) auf den Dritten (Leipzig). Wie man es dreht und wendet, es ist das Spitzenspiel der 2. Runde. Die Leipziger sind daheim noch ungeschlagen. Nicht nur in der Liga, sondern auch in der Champions League. Mit ihrem Sieg gegen den BVB am vergangenen Wochenende haben sie die Liga wieder spannend gemacht. Auch die Bayern haben dadurch profitiert, doch mit der Hilfeleistung soll nun Schluss sein. Die Leipziger wollen ihre gute Form gegen die Münchener auf den Prüfstand stellen und an der direkten Bilanz arbeiten.

Die Bayern haben in dieser Saison auswärts ihre liebe Müh und Not. Schon zwei Niederlagen und ein Remis stehen zu Buche. In der letzten Saison konnten sie sich zweimal gegen Leipzig durchsetzen. Dabei war oft von einem Machtwechsel die Rede, doch letztendlich zeigten die Münchner RB ihre Grenzen auf. Das Hinspiel entschieden sie mit 3:0 für sich und auch im Rückspiel behielten sie mit 5:4 die Oberhand. Es waren sehr offensive und torreiche Spiele, belegt wird das durch die zwölf Treffer. Können sich die Bayern erneut gegen Leipzig behaupten oder droht dem deutschen Rekordpokalsieger das früheste Aus seit sechzehn Jahren?

Alle Wetten zum DFB-Pokal gibt’s hier!