Europa League

Die Rückrunde in der Gruppenphase beginnt

888sport's picture

Auch in der Europa League kommt es am Donnerstag zum ersten Rückrundenspieltag. Die Gruppenphase nimmt Fahrt auf und alle Teams besitzen noch Chancen aufs Weiterkommen. Um diese aufrecht zu halten, müssen die Mannschaften unbedingt punkten. Vor allem unsere deutschen Vertreter haben noch einiges aufzuholen und sollten sich so langsam ranhalten. Nach drei Spieltagen und insgesamt neun Partien sprang erst ein Sieg heraus. Da ist definitiv noch Luft nach oben und die Bundesligisten sollten sich an den Wettbewerb gewöhnt haben. Wir geben euch einen Überblick über die anstehenden Begegnungen und werfen einen exklusiven Blick auf die deutschen Teilnehmer. Es warten wieder viele spannende Wettmöglichkeiten. 

Die Partien am frühen Donnerstagabend:

Olympique Lyon – FC Everton

Siegquoten: Lyon (1.68) – Everton (4.70)

Geheimtipp:  Heimteam gewinnt und beide Teams treffen (3.30)

Empfohlene Wette: Beide Teams treffen (1.64)

In der Gruppe E kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen Olympique Lyon und dem FC Everton. Im Hinspiel konnten sich die Franzosen durchsetzen und hoffen erneut auf drei Punkte gegen das englische Team.

Lyon ist in dieser Saison daheim noch ungeschlagen und möchte diese Bilanz weiterhin ausbauen. Doch dies dürfte nicht so leicht werden wie es sich anhört. Denn in ihren bisherigen sechs Heimspielen blieben sie erst einmal ohne Gegentreffer. In der Europa League kassierten sie in der bisherigen Gruppenphase immer ein Gegentor. Zum Glück können sich die Südostfranzosen auf ihre Offensive verlassen. Mit 2.5 Toren im Schnitt zählt diese zu den gefährlichsten in der Ligue 1.

Unter der Woche trennte sich der FC Everton von seinem Trainer Ronald Koeman. Vor der Saison dürfte der Übungsleiter für über 150 Mio. € neue Spieler einkaufen, doch wirklich verbessert haben sich die Engländer nicht. In der Premier League steht der Verein auf einem enttäuschenden 18. Platz und hat mehr mit dem Abstieg zu tun, als die großen Vereine anzugreifen. Der Abgang von Torjäger Romelu Lukaku konnte nicht kompensiert werden. Das Team wirkt nicht eingespielt und macht zu viele einfache Fehler. Doch ein Trainerwechsel kann neue Kräfte freisetzen und in den letzten vier Partien konnte der Club aus Liverpool immer treffen – die Franzosen sollten also gewarnt sein. 

 

Istanbul Basaksehir – TSG Hoffenheim

Siegquoten: Basaksehir (3.90) – Hoffenheim (1.84)

Geheimtipp: Heimteam trifft in der 1. Hälfte (2.12)

Empfohlene Wette: Auswärtsteam gewinnt und beide Teams treffen (3.25)

Vor knapp zwei Wochen konnte die TSG Hoffenheim ihren ersten internationalen Sieg feiern. Nicht nur der Erste für den Verein, sondern zugleich der erste für alle deutschen Vertreter im diesjährigen Wettbewerb. Nun kommt es in Istanbul zum Rückspiel.

Basaksehir sorgte in den letzten Jahren für einige Furore in der Türkei. Seit ihrem Aufstieg qualifizierten sich die Istanbuler jedes Jahr für den europäischen Wettbewerb. Vor allem zu Hause konnten sie immer wichtige Punkte sammeln. Auch dieses Jahr ist das heimische Stadion wieder ein gutes Pflaster. In sieben Spielen konnten sie erst einmal vom FC Sevilla in der Champions-League-Qualifikation besiegt werden. Ihre Heimspiele gewinnen sie kontrolliert und meist mit einem Tor Vorsprung. Selten fertigen sie ihre Gegner ab.

Nach dem historischen Sieg im Hinspiel, möchte Hoffenheim den Schwung mitnehmen und endlich auch in Europa angreifen. In der Bundesliga stehen sie wieder auf einem hervorragenden vierten Platz und zeigen, dass die Vorsaison kein Zufall war. Doch auswärts tun sich die Männer von Julian Nagelsmann schwer. Sie erzielten zwar in jedem Spiel mindestens einen Treffer, doch verschlafen sie oft die ersten 45 Minuten. Vor der Halbzeit kassierte die TSG schon satte neun Gegentore in acht Spielen. Um zu verhindern, immer einem Rückstand hinterherzulaufen sollten die Hoffenheimer konzentriert in die Partie gehen.

AEK Athen – AC Mailand

Siegquoten: Athen (3.50) – Mailand (2.08)

Geheimtipp: Gesamttore über 3.5 (4.00)

Empfohlene Wette: Sieg AC Mailand (2.08)

Die runderneuerte Mailänder Startruppe trifft auf den griechischen Underdog. Sollte eigentlich eine klare Angelegenheit sein, doch schon im Hinspiel konnten die Athener einen Punkt mitnehmen.

Die AEK spielt eine solide Saison. Man konnte die Qualifikation für die Europa League erfolgreich bestreiten und steht in der heimischen Liga auf dem vierten Platz, lediglich zwei Punkte hinter dem Tabellenführer. Im Olympiastadion von Athen fallen in dieser Saison glatte drei Tore pro Partie. Die meisten davon konnte AEK erzielen und die Partien für sich entscheiden. Doch gegen den einzigen namhaften Gegner, ZSKA Moskau, setze es eine Heimniederlage.

Der AC Mailand krempelte sein Team vor der neuen Saison kräftig um. Für knapp 200 Millionen € wurde die gesamte Mannschaft verstärkt. International zeigt dies die erhoffte Wirkung, bisher sind sie noch ungeschlagen und ließen nur Punkte im Hinspiel liegen. In der Serie A  stehen sie jedoch auf einem enttäuschenden achten Platz. In den ersten fünf Begegnungen holten sie gute zwölf Punkte, doch seitdem sprangen nur vier Punkte heraus. In ihren Auswärtspartien stehen sie zu offen und agieren zu offensiv. Sie erzielten schon zehn Tore, kassierten allerdings auch die gleiche Anzahl und verloren folgerichtig drei Partien. Für den neutralen Zuschauer sind die Begegnungen in der Fremde eine wahre Freude, schließlich fallen im Schnitt vier Tore pro Spiel. Auch gegen den griechischen Vertreter dürften Tore auf dem Programm stehen.

 

Die Partien am späten Donnerstagabend:

1. FC Köln – BATE Borisov

Siegquoten: Köln (1.84) – Borisov (4.35)

Geheimtipp: Simon Zoller trifft (3.35)

Empfohlene Wette: BATE oder Unentschieden(1.92)

Turbulent geht es gerade in Köln zu. Sportlich läuft es gar nicht rund beim FC und unter der Woche löste auch noch Sportdirektor Jörg Schmadtke seinen langfristigen Vertrag auf. In der Bundesliga immer noch sieglos und in Europa punktlos. Vor allem in der Offensive drückt der Schuh. Gerade einmal vier Tore schossen die Geißböcke in beiden Wettbewerben, zwei davon zu Hause. Einzig im DFB-Pokal läuft es besser und man steht im Achtelfinale, doch da mussten sie zweimal auswärts ran. Noch immer ist Stürmer Jhon Cordoba verletzt und Claudio Pizzaro kann erst beim Überwintern im Wettbewerb nachgemeldet werden. Die Statistik in dieser Saison belegt wer zuerst im Rhein-Energie-Stadion trifft, geht auch als Sieger vom Platz. Bisher waren das immer die Gäste. Wer soll also das erlösende Tor für den FC schießen und die Sturmflaute beenden? Die Antwort darauf könnte Simon Zoller lauten. Der Stürmer traf jüngst im Pokalspiel und bereitete einen weiteren Treffer vor. Die Form spricht ganz klar für den 26-jährigen.

Mit BATE Borisov kommt eine spielstarke Mannschaft nach Köln. Die Weißrussen konnten in den letzten sechs Auswärtsspielen nicht bezwungen werden. Somit konnten sie seit Anfang August immer etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. In diesen Spielen erzielten sie im Schnitt knapp zwei Tore, doch dies waren fast nur Gegner aus der heimischen Liga. Bei aller Fairness, diese ist im europäischen Vergleich eher zweitklassig anzusiedeln. Doch sollten die Kölner noch vom Hinspiel gewarnt sein, auch dieses verloren sie mit 0:1.

Hertha BSC – Zorya Luhansk

Siegquoten: Hertha BSC (1.70) – Luhansk (5.50)

Geheimtipp: Beide Teams treffen (1.84)

Empfohlene Wette: Zorya Luhansk oder Unentschieden (2.12)

Die Berliner kommen bisher nicht in Tritt. Unter Trainer Pal Dardai scheint die Entwicklung das erste Mal zu stocken, nachdem es in den letzten Jahren bergauf ging. In der Bundesliga dümpelt die Hertha auf dem elften Platz und weist eine negative Bilanz auf. Seit mittlerweile sieben Spielen warten sie auf einen Sieg. Selbst die schwachen Kölner konnten sie im DFB-Pokal bezwingen, dabei sind diese noch sieglos im deutschen Oberhaus.  In den bisherigen Partien im Berliner Olympiastadion fallen im Schnitt zwei Tore. Eins davon für die Heimmannschaft und eines für die Gäste. In der Europa League hat die alte Dame bisher nur ein mageres Tor erzielt. Es werden sich teils gute Chancen heraus gespielt, doch werden diese zu leichtfertig und überhastet vergeben.

Mit Zorya Luhansk erwartet die Berliner ein Team mit zwei Gesichtern. In der Gruppe stehen sie mit sechs Punkten auf dem zweiten Platz, doch in der ukrainischen Premier Liga sind sie nur Siebter. Dieser Platz würde Luhansk in die Abstiegsrunde bringen. Somit kämpfen auch sie mit einigen Problemen und werden nicht befreit auftreten. Die Statistik weist für ihre Auswärtsspiele eine ähnliche Torbilanz auf wie bei der Hertha. Sie erzielen meist ein Tor und kassieren ebenfalls auch eines.  Der Sieg im Hinspiel dürfte die Ukrainer selbstbewusster wirken lassen, doch wird die Tagesform bei der Begegnung eine wichtige Rolle spielen. Alles spricht für eine ausgeglichene Partie mit wenig Toren.

Lazio Rom – OGC Nizza

Siegquoten: Lazio Rom (1.60) – OGC Nizza (5.30)

Geheimtipp: Ciro Immobile trifft (1.91)

Empfohlene Wette: Sieg Lazio Rom (1.60)

In der Gruppe K trifft der Erstplatzierte aus Rom auf den direkten Verfolger aus Nizza. Lazio kann mit einem Sieg bereits die Zwischenrunde erreichen und gewann das Hinspiel mit 3:1. Auch Nizza könnte mit einem Sieg einen wichtigen Schritt dorthin machen.

Die Italiener sind bärenstark in die Saison gekommen. In der Serie A rangieren sie trotz 25 Punkten nur auf den vierten Platz, drei Punkte hinter der Spitze. Das liegt aber auch nur daran, dass die Top-3 einen ebenfalls exzellenten Einstieg hinlegten. Im römischen Olympiastadion konnten sie einzig vom Tabellenführer aus Neapel besiegt werden und ließen gegen Aufsteiger SPAL weitere Punkte liegen. Dies scheint einen Grund zu haben. Ciro Immobile traf in diesen Spielen nicht. Der Stürmer scheint in der Form seines Lebens zu sein. Nach 14 Spielen hat er bereits großartige 17 Tore geschossen. Immer wenn Immobile trifft, siegt Lazio. In den Heimspielen erzielt er im Schnitt ein Tor pro Partie.

Zu Gast sein wird der französische Vertreter aus Nizza. Der Viertplatzierte aus dem Vorjahr kommt in dieser Saison nicht in Tritt. In der Ligue 1 stehen sie auf einem enttäuschenden 14. Platz und können ihre Form aus der Vorsaison nicht bestätigen. Die vergangenen vier Spiele gingen alle verloren. Doch im internationalen Wettbewerb zeigen die Südfranzosen ihre Qualitäten und warum sie sich für Europa qualifiziert haben. In der Champions-League-Qualifikation schalteten sie Ajax Amsterdam aus und mussten sich letztendlich Neapel geschlagen geben. Scheinbar hat Nizza noch keinen Plan parat, um sich gegen italienische Mannschaften durchzusetzen. Gelingt ihnen dies ausgerechnet gegen die formstarken Römer?

 

Alle Wetten zur Europa League gibt’s hier!