Bundesliga

Bundesliga: Die besten Tipps & Live-Quoten zum Spieltag

888sport's picture

Die neun Bundesliga-Partien bieten wie immer unzählige spannende Wettmöglichkeiten. Du hast den Überblick verloren? Kein Problem, hier gibt’s die Vorschau mit den besten und interessantesten Quoten!

1.FC Köln – Borussia Dortmund

Siegquoten: Köln (4.35) – Dortmund (1.90)

Geheimtipp: Terodde trifft (3.25)

Empfohlene Wette: Doppelte Chance Effzeh (1.92)

Wie neugeboren spielt sich der 1. FC Köln derzeit zurück ins Geschäft. Nach der unterirdischen Hinrunde mit nur mickrigen sechs Zählern aus 17 Spielen hätte niemand gedacht, dass die Geißböcke das rettende Ufer in dieser Saison noch erreichen können. Doch siehe da: Nach zwei Erfolgen und einem Remis sieht die Welt ganz anders aus. Der rettende Relegationsplatz liegt nur noch vier Punkte entfernt.

Über die kürzlichen Auftritte seiner Kölner äußert sich auch Trainer Stefan Ruthenbeck voller Stolz: „Es waren so viele gute Dinge dabei, flexibler Spielaufbau, Tempowechsel und viele Chancen aus dem Spiel heraus“, sagte der neue Erfolgsgarant des Traditionsclubs nach dem 1:1 gegen den FC Augsburg.

Ganz anders sieht die Welt hingegen bei Borussia Dortmund aus. Nach zwei glücklichen Erfolgen zum Ende der Hinserie meint es Fortuna zu Beginn der Rückrunde nicht gut mit dem BVB um Trainer Peter Stöger. Drei Remis stehen auf dem 2018er-Konto von Schwarz-Gelb. Doch woran könnte diese Erfolgslosigkeit liegen?

Ein wesentlicher Faktor ist die Gemengelage um Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Nach den Gerüchten über einen Wechsel zum FC Arsenal, welcher mittlerweile in Trockenen Tüchern ist, kehrte der Gabuner am vergangenen Wochenende gegen den SC Freiburg zurück in die erste Elf. Lustlos und apathisch wirkte seine Performance beim enttäuschenden 2:2-Unentschieden gegen die Breisgauer. Auba war scheinbar gedanklich bereits in London bei seinem neuen Arbeitgeber, den Gunners.

Auch Coach Peter Stöger meinte, „er hatte schon bessere Tage“, als er gebeten wurde, die Leistung seines nun Ex-Stürmers zu bewerten. Das Theater um den Torjäger erwies der Stimmung im Team einen Bärendienst und sorgt dafür, dass der BVB auch gegen Köln nicht der klare Favorit ist Daran kann auch die Leihe des Belgiers Michy Batshuayi vom FC Chelsea kaum etwas ändern, welcher als Aubameyang-Ersatz für den BVB fungieren soll. Ob der 24-Jährige jedoch in die großen Fußstapfen des Gabuners treten kann, wird sich im weiteren Verlauf der Spielzeit zeigen.

Der Ex-Club von Dortmund-Coach Peter Stöger hat jedenfalls den momentan vielleicht torgefährlichsten deutschen Mittelstürmer in seinen Reihen – Simon Terodde. Bereits auf drei Treffer bringt es der 29-jährige Neuzugang in 2018. Gelingt ihm gegen den kriselnden BVB sein vierter Streich, winkt eine attraktive 3.25-Quote.

Dass Köln in der Rückrundentabelle auf Rang drei liegt, kommt nicht von ungefähr. Die Auftritte der Männer von Stefan Ruthenbeck sprechen für sich. Die empfohlene Wette lautet daher: Der Effzeh holt vor heimischer Kulisse mindestens einen Punkt gegen Dortmund!

Hertha BSC Berlin – TSG 1899 Hoffenheim

Siegquoten: Berlin (2.60) – Hofenheim (2.80)

Geheimtipp: Unter 2.5 Gesamttore (1.86)

Empfohlene Wette: Hertha erzielt unter 1.5 Tore (1.52)

Äußerst torarm verläuft der Januar für die Hertha aus Berlin. Lediglich ein mickriges Törchen brachte die Offensive der Hauptstädter in den bisherigen drei Partien des neuen Jahres zu Stande. Insgesamt fielen in den drei Begegnungen mit Beteiligung der Berliner erst drei Tore – und ein Sieg war sowieso noch nicht dabei. Eine Niederlage und zwei Remis stehen auf dem Berliner Konto im Jahr 2018 zu Buche.

Nach der erfolgreichen letzten Saison mit der Qualifikation für die Europa League scheint die Mannschaft von Pal Dardai in dieser Spielzeit im Niemandsland der Tabelle zu versinken. Auch die Art und Weise wie die Mannschaft auftritt ist äußerst fragwürdig.

Beim glücklichen 0:0 in Bremen am vergangenen Sonntag fehlte über weite Strecken die Durchschlagskraft im Angriff. „Wir haben Glück gehabt. Den Punkt, den wir geklaut haben, nehmen wir gerne mit“, äußerte sich Hertha-Coach Pal Dardai nach dem Dusel-Unentschieden gegen klar bessere Bremer.

Von Abstiegsangst ist hingegen in der Hauptstadt wenig zu spüren. Das Neun-Punkte-Polster auf den Relegationsrang scheint vorerst eine angenehme Ausgangslage für die Herthaner zu schaffen. Anders als die Spiele der Berliner, haben die Partien mit Beteiligung der TSG Hoffenheim in den letzten Wochen Spektakelcharakter. In den drei Spielen der Rückrunde gab es schlappe vierzehn Treffer zu bejubeln – jedoch meist für den Gegner. Nach dem 1:1 gegen Werder Bremen folgten zwei Klatschen gegen Bayer Leverkusen (1:4) und den FC Bayern (2:5).

Besonders die Partie am vergangenen Wochenende gegen die Münchner war zum Vergessen. Nach elf Minuten hatte die Mannschaft von Julian Nagelsmann dem Rekordmeister bereits zwei Treffer eingeschenkt. Wie dann am Ende ein 2:5 dabei herauskommen kann, bleibt fraglich. Auch Hoffenheims Coach findet, sein Team hat es „in der ersten Hälfte ganz ordentlich gemacht“. Doch was in der zweiten Hälfte passierte, musste nun unter der Woche im Training aufgearbeitet werden.

Nun geht die Reise weiter zur Hertha. Spiele im Olympiastadion versprechen momentan wenig Spektakel. Der torarme Geheimtipp lautet daher: Es fallen weniger als 2.5 Treffer im Spiel. In diesem Jahr konnte die Hertha noch in keinem Spiel mehr als einen Treffer erzielen. Sollte diese Serie bestehen bleiben, gibt es eine 1.52-Quote zu ergattern!

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen

Siegquoten: Freiburg (3.95) – Leverkusen (1.85)

Geheimtipp: Leverkusen gewinnt und beide treffen (3.30)

Empfohlene Wette: Bayer 04 siegt (1.85)

„Manchmal braucht man so einen Treffer aus der Distanz.“ So äußerte sich Leverkusens Julian Brandt nach dem 2:0 gegen den FSV Mainz 05. Angesprochener Distanzschuss von Leon Bailey zum 1:0 für die Werkself ebnete den Weg zum zweiten Erfolg in Serie für Bayer 04.

Zuvor gelang im Spiel nach vorne wenig, das Traumtor des Jamaikaners jedoch sorgte für neuen Offensivschwung. Wenig später sorgte Linksverteidiger Wendell mit seinem zweiten verwandelten Saison-Elfmeter für die Entscheidung zu Gunsten der Leverkusener. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel der Rückrunde konnte die Werkself ihren Titel als Bayernverfolger Nummer eins behalten.

Deutlich unzufriedener dürften die Freiburger nach dem 2:2-Remis gegen Borussia Dortmund sein. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit sah alles nach drei Punkten aus – doch dann kam Jeremy Toljan und packte den Hammer aus. Per Doppelbeinschuss gegen Abwehrspieler und Torhüter sorgte der Youngster für den späten aber nicht unverdienten Ausgleich für Schwarz-Gelb.

Ein später Punkteverlust verankert sich immer auf negative Art und Weise in den Köpfen der Spieler. Es bleibt daher abzuwarten, inwieweit Christian Streich seine Spieler mental zurück in die Spur bringen konnte. Für den SC wäre es wichtig, die Serie ohne Niederlage fortzusetzen. Ein Remis gegen Eintracht Frankfurt, ein Sieg gegen Vizemeister RB Leipzig und angesprochenes 2:2 gegen den BVB lassen die Fußballherzen im Breisgau derzeit höher schlagen und auch der Abstand auf die südlichsten Tabellenplätze wächst immer weiter an.

Doch Gegner Leverkusen darf nie unterschätzt werden; denn wer die TSG Hoffenheim mit 4:1 in Sinsheim zerlegen kann, sollte auch mit dem zweiten Gegner aus Baden-Württemberg kein Problem haben. Da beide Mannschaften immer für einen Treffer gut sind, lautet der Geheimtipp diesmal: Die Werkself geht als Sieger vom Platz, aber der SC erzielt ein Tor.

Das Rennen um die Champions League-Ränge ist hart umkämpft. Es gilt das Motto: Wer zuerst Federn lässt, rutscht weit ab. Um dem entgegenzuwirken, muss also für die Werkself ein Sieg her, um die Poleposition hinter dem fast schon sicheren Meister FC Bayern zu wahren. Zwei Erfolge in Serie gab es bereits für Bayer, heißt es gegen Freiburg „aller guten Dinge sind drei“?

FC Schalke 04 – Werder Bremen

Siegquoten: Schalke (1.73) – Bremen (4.90)

Geheimtipp: Naldo trifft erneut (4.80)

Empfohlene Wette: Schalke gewinnt (1.73)

Ein starkes Wochenende erlebte der FC Schalke 04 am 20. Spieltag. Mit dem 2:0 in Stuttgart gegen den VfB avancierten die Königsblauen erst zum dritten Ligateam, welches die Schwaben im eigenen Stadion bezwingen konnte. Laut Trainer Tedesco war es wichtig, dass seine Schützlinge „gut in die Partie gefunden haben“. Damit spielt der junge Coach auf die frühe 2:0-Führung im Duell mit dem VfB an, welche den Akteuren für die restliche Spielzeit Sicherheit gab.

Doch nicht nur das Ergebnis bietet allen Grund zur Freude. Auch ein Blick auf die Tabelle zaubert den Schalke-Fans dieser Tage ein Lächeln ins Gesicht: Punktgleich mit dem Zweiten Bayer Leverkusen liegen die Gelsenkirchener auf Rang drei, welcher am Saisonende gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Champions League wäre. Diese gute Ausgangslage wollen sich die Knappen auch gegen den SV Werder Bremen nicht verspielen. Ein weiterer Sieg soll her!

Und der Gegner könnte gegebenenfalls beim Schalker Vorhaben mitspielen: Der Tabellensechzehnte - Werder Bremen - ist im Jahr 2018 noch sieglos und musste in den bisherigen drei Partien bereits sage und schreibe sechs Gegentreffer schlucken. Um sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen, müsste also etwas Zählbares in Gelsenkirchen her.

Doch besonders vor einem hochgeschossenen Abwehrspieler sollten die Werderaner großen Respekt haben. Die Rede ist von Innenverteidiger Naldo, welcher beim Sieg in Stuttgart bereits seinen fünften Saisontreffer bejubeln durfte. Aufgrund seiner Kopfballstärke könnte der sechste Streich gegen die Hansestädter am kommenden Samstag sogleich folgen. Die 4.80-Quote sorgt dabei ebenfalls für Furore!

Der Sieg am vergangenen Wochenende unterstrich wieder einmal die Europa-Ambitionen von Königsblau und auch die Formkurve zeigt steil nach oben. Wie sollen die kriselnden Bremer den Schalker Siegeszug bloß stoppen? Die Zeichen stehen auf Sieg für die Knappen!

FSV Mainz 05 – FC Bayern München

Siegquoten: Mainz (11.50) – Bayern (1.27)

Geheimtipp: Bayern gewinnt und beide treffen (2.63)

Empfohlene Wette: Gesamttore über 2.5 (1.45)

Mit drei Siegen in Serie startete das Jahr 2018 für den FC Bayern München nach Maß. Auf das 3:1 in Leverkusen folgten ein 4:2 gegen Lieblingsgegner Bremen und am vergangenen Wochenende gab es nach grandioser Aufholjagd ein 5:2-Spektakel gegen die TSG Hoffenheim. Besonders die Art und Weise, wie die Mannschaft die Begegnung nach 0:2 noch in besagtes 5:2 ummünzte, muss gelobt werden.

Die Geschichte des Tages gehörte aber ganz klar Neuzugang Sandro Wagner, welcher einen kuriosen Treffer gegen seinen Ex-Club erzielte. Im Interview nach dem Spiel gestand der ehemalige Hoffenheimer ein, dass der Treffer eventuell mit einem ungewöhnlichen Körperteil zu Stande gekommen war: „Kann sein, dass mein bestes Stück auch dabei war“, witzelte der gutgelaunte Angreifer nach dem Kantersieg gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Und auch Jupp Heynckes zeigte sich „insgesamt zufrieden“. Zufrieden kann der älteste Trainer der Liga mit seinen Münchnern auch sein. 16 Zähler Vorsprung auf Verfolger Leverkusen sprechen hierbei eine deutliche Sprache! Am 21. Spieltag steht nun das zweite Saison-Duell mit dem FSV Mainz 05 an. An die Partie der Hinserie werden sich die Bayern gerne zurückerinnern. Damals gab es einen äußerst überzeugenden 4:0-Erfolg zu bejubeln.

Doch eine Sache bereitet den Fans der Münchner dieser Tage so ein wenig Kopfzerbrechen – Stichwort Abwehrleistung. Denn fünf Gegentore aus den ersten drei Rückrundenspielen kann den Ansprüchen der Münchner Defensive nicht genügen. Auch wenn die Mainzer momentan munter in Richtung Abstiegsregion trudeln, dürfte ein Tor gegen den Rekordmeister im Moment zu bewerkstelligen sein. Ein interessanter Geheimtipp lautet daher wie folgt: Der FCB geht als Sieger vom Platz aber der Tabellenfünfzehnte - Mainz 05 – erzielt hierbei zumindest ein eigenes Tor.

Spiele mit Beteiligung des Rekordmeisters bieten in der Rückrunde bislang Torgarantie. In den drei Partien des neuen Jahres gab es bislang 17 Tore zu bejubeln – dabei 12 auf Seiten der Münchner. Das macht einen Schnitt von beinahe sechs Treffern pro Spiel! Sollten in der Partie gegen die Mainzer zumindest mehr als 2.5 Tore zu bejubeln sein, gibt es eine grandiose 1.45-Quote abzuräumen. Hierauf zu wetten ist in diesem Spiel sogar lohnenswerter als auf einen Bayern-Sieg zu setzen (1.27-Quote) und mindestens genauso wahrscheinlich!

VfL Wolfsburg –VfB Stuttgart

Siegquoten: Wolfsburg (2.30) – Stuttgart (3.30)

Geheimtipp: Wolfsburg gewinnt (2.30)

Empfohlene Wette: Doppelte Chance VfL (1.34)

Aus die Maus für Trainer Hannes Wolf beim VfB Stuttgart. Nach zuletzt schwachen Resultaten zogen die Verantwortlichen der Schwaben die Reißleine und beurlaubten den jungen Coach. Zuvor hatte dieser den Bossen selbst mitgeteilt, er erreiche die Mannschaft nicht mehr zu 100%. Die Entlassung scheint demzufolge nur eine logische Folge zu sein, um das Saisonziel Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren.

Nachfolger wird ein alter Bekannter: Tayfun Korkut hatte bereits bei Hannover 96 und Bayer 04 Leverkusen das Zepter in der Hand. Somit haben die Stuttgarter einen Mann mit Bundesliga-Erfahrung an Bord geholt. Der Punkteschnitt von knapp über einem Zähler pro Spiel als Coach liest sich jedoch wenig glorreich. Doch wer weiß, was der Trainerwechsel für Auswirkungen haben wird.

Die erste Partie als Schwaben-Coach bestreitet Korkut in jedem Fall weit im Norden – genauer gesagt in Niedersachsen. Auch Gegner VfL Wolfsburg vollzog in dieser Spielzeit bereits einen Trainerwechsel. Doch bislang bleiben die dadurch erreichten Erfolge überschaubar. Rang 13 entspricht nicht den Ansprüchen des Volkswagen-Clubs.

Nichtsdestotrotz gehen die Wölfe mit frohem Gemüt in die anstehende Heimaufgabe gegen den VfB. Der glückliche 1:0-Erfolg im Niedersachsen-Derby gegen Widersacher Hannover 96 sollte für neues Selbstvertrauen gesorgt haben und war ein wichtiger Schritt weg von der Abstiegszone. Den Erfolg auf dem außerordentlich ramponierten Rasen der HDI-Arena beschrieb Wolfsburg-Trainer Martin Schmidt treffend als „dreckigen Sieg“.

Doch genau solche Siege brauchen die Wölfe in dieser Spielzeit. Gibt es gegen den VfB den nächsten? Das Selbstbewusstsein in Niedersachsen sollte in jedem Fall auch für die Partie gegen Stuttgart Bestand haben. Die empfohlene Wette lautet daher: Der VfL holt mindestens ein Remis gegen Tayfun Korkut in seinem ersten Auftritt als VfB-Coach!

 

Borussia Mönchengladbach – RB Leipzig

Siegquoten: Gladbach (2.50) – Leipzig (2.80)

Geheimtipp: Leipzig siegt und beide treffen (4.50)

Empfohlene Wette: Doppelte Chance RB (1.54)

Die Partie Gladbach gegen Leipzig kann guten Gewissens als Duell um Europa bezeichnet werden. Die Leipziger (Rang 5) und die Borussia (Rang 7) trennt in der Tabelle lediglich ein Pünktchen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Männer von Dieter Hecking bei einem Sieg über die Roten Bullen diese im Tableau überholen könnten. Doch dieser Wunsch scheint schon im Keim zu ersticken, wenn man sich das letzte Wochenende der Gladbacher noch einmal in Erinnerung ruft.

Beim 0:2 gegen die Eintracht aus Frankfurt zeigte sich die Mannschaft kopf- und willenlos. Es fehlte neben der Effizienz im Abschluss auch die körperliche Präsenz gegen die bekanntlich aggressiv attackierenden Hessen. Die fehlende Spritzigkeit lässt sich auch an der Laufdistanz beider Teams belegen: Die Borussen liefen im Verlauf der Partie ganze 5km weniger als die Eintracht. Daher kommt die Niederlage am Main nicht von ungefähr.

Auch Christoph Kramer findet, dass seine Mannschaft „zu viele Räume freigegeben“ hat, insbesondere in Durchgang eins. Und so kommt es, dass die Stimmung vor dem Schlagabtausch mit Tabellennachbar RB Leipzig nicht die beste ist. Was noch erschwerend hinzukommt, ist die Liga-Bilanz gegen die Mannen von Ralph Hasenhüttl: In den bislang drei direkten Aufeinandertreffen gab es für die Fohlen nicht einen einzigen Dreier – bei zwei Remis und einer Niederlage. Man könnte daher fast sagen, dass die Sachsen für Gladbach eine Art Angstgegner darstellen.

Doch Angst braucht man vor RB in der Rückrunde bislang nicht wirklich zu haben. Zu durchwachsen waren die bisherigen drei Auftritte der Hessen. Neben dem starken 3:1 gegen Schalke 04 gab es auch eine bittere 1:2-Niederlage im Breisgau gegen den SC Freiburg und ein schwaches Remis am vergangenen Wochenende gegen den Tabellensiebzehnten – den Hamburger SV.

Nichtsdestotrotz sind die Leistungen von RB verglichen mit Gladbach etwas höher einzustufen. Der Geheimtipp der Partie lautet daher: Leipzig gewinnt, aber beide Clubs treffen! Wie bereits angesprochen ist RB Leipzig in der Bundesliga gegen die Fohlen noch ungeschlagen. Sollte sich diese starke Serie fortsetzen und es am Samstag Abend erneut keine Niederlage geben, winkt eine attraktive 1.54-Quote!

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt

Siegquoten: Augsburg (2.35) – Frankfurt (3.20)

Geheimtipp: Frankfurt gewinnt (3.20)

Empfohlene Wette: Doppelte Chance Eintracht (1.61)

Das Team der Stunde in der Fußball-Bundesliga ist ohne Frage die Eintracht aus Frankfurt. Nicht nur, weil die Männer von Niko Kovac hinter den Bayern Rang zwei im Rückrundentableau belegen, sondern auch, weil die Art und Weise des Auftretens einfach beeindruckend ist. Ein Beispiel ist das 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende, bei dem die Mannschaft das nötige Herzblut für einen Sieg an den Tag legte.

Der Lohn ist in diesem Fall der Sprung auf Rang vier – einen Champions League-Platz. Und besonders ein Mann machte wieder einmal durch seinen Kampfgeist und seine Leader-Qualitäten auf sich aufmerksam. Gemeint ist Kevin-Prince Boateng, der die Eintracht mit seinem 1:0 auf die Siegerstraße führte. Beinahe jeden Zweikampf entschied der bullige Ex-Schalker gegen Borussia Mönchengladbach für sich und sorgte somit für die nötige Dominanz im Mittelfeld.

Doch auf den Lorbeeren ausruhen kommt für den 30-Jährigen keinesfalls in Frage: „Die Tabelle ist so eng, da kann das Ganze in zwei bis drei Wochen wieder ganz anders aussehen“, beschrieb Boateng die Gemengelage in Deutschlands höchster Spielklasse. Aufgrund der umkämpften Situation in der Bundesliga muss also für die Eintracht ein weiterer Erfolg her, vielleicht schon gegen den FC Augsburg? Die 3.20-Quote könnte hierbei durchaus lohnenswert sein.

Nach dem Sieg im ersten Spiel des neuen Jahres gegen den HSV ließen die Fuggerstädter Woche für Woche nach. Auf die Niederlage gegen Gladbach folgte ein glückliches 1:1-Remis gegen eigentlich bessere Kölner. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die Verfassung von Top-Torjäger Alfred Finnbogason. Seit seiner Verletzung in der Winterpause scheint dem Isländer seine Treffsicherheit der Hinrunde abhanden gekommen zu sein. Diese Formkrise wirkt sich scheinbar mehr auf die Ergebnisse seines FCA aus als erwartet.

Aufgrund der stärkeren Verfassung geht die Eintracht leicht favorisiert ins Spiel. Und besonders auswärts sind die Hessen in dieser Spielzeit eine wahre Macht. In der Auswärtstabelle der Liga sind die Frankfurter Bayernjäger Nummer eins und verloren erst einmal in der Fremde! Die empfohlene Wette der Begegnung lautet daher: Auch in der Fuggerstadt bleibt die Eintracht ohne Niederlage!

Hamburger SV – Hannover 96

Siegquoten: Hamburg (2.35) – Hannover (3.20)

Geheimtipp: Unter 2.5 Tore im Spiel (1.76)

Empfohlene Wette: Doppelte Chance Hannover (1.61)

Das Nord-Derby des 21. Spieltags erwartet uns bei der Partie des HSV gegen Hannover 96. Vor dem Nord-Schlager grüßen die Hanseaten jedoch aus dem Süden, zumindest wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft. Das einzig „südlichere“ Team im Tableau ist der 1. FC Köln auf dem letzten Rang. Einen kleinen Lichtblitz gibt es jedoch am schwarzen Hamburger Fußballhimmel zu bewundern. Die Rede ist vom hart erkämpften 1:1-Remis gegen Vizemeister RB Leipzig am vergangenen Wochenende. Nach frühem 0:1-Rückstand sorgte Filip Kostic durch gekonntes Umkurven von Torhüter Péter Gulácsi für den Ausgleich noch vor dem Halbzeitpfiff.

Das Ergebnis zur Pause war gleichzeitig auch der Endstand und bescherte Bernd Hollerbach in seinem Debüt als HSV-Coach ein kleines Erfolgserlebnis. Denn ein Punkt ist bekanntlich besser als keiner! Und wenn man bedenkt, dass dieses Remis gegen den Vizemeister der Vorsaison - RB Leipzig - eingefahren wurde, freut man sich in der Hansestadt umso mehr. Dieser Punktgewinn soll der verunsicherten Mannschaft für den anstehenden Nordgipfel gegen Hannover 96 neuen Schwung geben.

Doch die defensive Stärke der Niedersachsen dürfte sich auch bis nach Hamburg herumgesprochen haben. Die Devise beider Mannschaften vor dem Spiel im hohen Norden lautet daher: Wenn du dir keinen fängst, kannst du auch nicht verlieren. Und so wird die Begegnung aller Voraussicht nach von Defensive geprägt sein. Unser Geheimtipp sagt deshalb voraus: Es fallen weniger als 2.5 Treffer in der regulären Spielzeit!

Bei Hannover 96 war in den bisherigen drei Spielen in 2018 alles mit dabei: Ein Sieg gegen Mainz 05, ein Remis gegen Schalke 04 und eine unverdiente Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Derby gab es zu verzeichnen. Jedoch war die Leistung stets anständig. Der Geheimtipp lautet daher: André Breitenreiters Hannoveraner bleiben im Hamburger Volksparkstadion frei von einer Niederlage!

Alle Wetten zur Bundesliga gibt's hier!