WM-Wetten

Die verrücktesten WM-Wetten aller Zeiten

888sport's picture

Die Fußball-Weltmeisterschaft zieht alle vier Jahre die Menschen rund um die Welt in ihren Bann. Abseits des Titelkampfes sind es insbesondere die Geschichten der Newcomer, Überraschungen sowie enttäuschte großen Nationen, die über Jahre im Gedächtnis bleiben.

Manche Menschen profitierten auch persönlich und finanziell von solchen Sensationen, meist mit mehr oder weniger ernst gemeinten Sportwetten. Nach der Auslosung der Endrunde 2018 blicken wir auf einige der verrücktesten WM-Wetten aller Zeiten und fragen uns, welche Voraussagen in der Vergangenheit noch eine Wette wert gewesen wären. 

Von Außenseitern und Überraschungen

Sportwetten gehören zu einem großen Turnier genauso dazu wie das gemeinsame Verfolgen der Spiele sowie ein gefülltes Panini-Sammelalbum. Dabei stellt sich von vornherein die Frage, ob man lieber auf die ohnehin favorisierten Teams wie Deutschland, Brasilien und Argentinien setzt oder eine andere Strategie verfolgen möchte.

Für eben jene Außenseiter-Wetten sind stets einige Mannschaften dabei, die sich zum ersten Mal qualifiziert haben oder das Ticket zum Endturnier einigermaßen überraschend buchten. Im Hinblick auf die WM 2018 in Russland fällt ein schneller erster Blick dabei auf Nationen wie Panama oder auch Schweden, die Italien in den europäischen Playoffs ausschalteten.

Dabei schafften es gerade die kleineren Mannschaften immer wieder in die Schlagzeilen und spielten sich in einen Rausch, der im Turnier dann weit führte. Beispiele dafür sind unter anderem zwei Mannschaften bei der WM 2002 in Japan und Südkorea.

So erreichte der zuletzt erwähnte Co-Gastgeber am Ende einen überragenden vierten Platz, nachdem er sich aus Quotensicht als hoher Außenseiter gegen Italien und Spanien durchsetzte. Erst Deutschland im Halbfinale konnte durch Michael Ballacks Treffer den Finaleinzug verhindern. Auch Viertelfinal-Teilnehmer Senegal hatte kein Mensch in dieser Turnierphase erwartet.

Im siegreichen Eröffnungsspiel gegen Weltmeister Frankreich hatten die Afrikaner eine Quote von 8,97 und bescherten somit den wenigen Mutigen einen ertragreichen Tag. Ob sich Panama durch die Gruppe mit England, Belgien und Tunesien kämpft, ist allemal fraglich.

Die Quote von 10,50 auf den Achtelfinaleinzug Panamas könnte sich im Rückblick auf die WM 2014 jedoch durchaus lohnen. Im letzten Weltturnier galten England und Italien als sichere Erst- und Zweitplatzierte, um am Ende Costa Rica und Uruguay den Vortritt lassen zu müssen. Jene Costa-Ricaner dürfen sich diesmal mit Brasilien, der Schweiz und Serbien messen.

Abermals erfolgreich? Als Quote wird bei 888sport immerhin 8,00 auf einen der ersten zwei Plätze in der Gruppe beo der WM 2018 angeboten.

Mit Torschützenkönig zu 151-fachem Gewinn

Besonders freuen durften sich alle diejenigen, die bei den Weltmeisterschafts-Wetten vor Südafrika 2010 ein gutes Näschen hatten. Dass ausgerechnet der niederländische Mittelfeldspieler Wesley Sneijder als Torschützenkönig aus dem Turnier herausging, erwarteten die Wenigsten.

Zu ihnen gehörten ebenso die Buchmacher, welche Sneijders Quote zuvor auf 151,00 festlegten. So gab es insbesondere in den Niederlanden viele Sportwetter, die einiges an Gewinn einstrichen. Eine einfache 5€-Wette resultierte damals in 750€ reinem Gewinn.

Wer jetzt nach den entsprechenden Quoten für das kommende Turnier sucht, dem helfen wir gerne. In den Wetten auf die Weltmeisterschaft 2018 finden sich mit einer Quote von 151,00 diesmal talentierte Akteure wie Kingsley Coman, Julian Draxler und Carlos Bacca. Warum sollte nicht einer von ihnen den goldenen Schuh in Russland holen?

Auf Deutschland als Weltmeister 2014 gab es deutlich weniger zu gewinnen. Doch ein Mann aus Großbritannien räumte trotz allem groß ab, da er zusätzlich vier andere Ereignisse korrekt tippte. Die Fünfer-Kombiwette beinhaltete neben dem WM-Sieg Deutschland noch den Premier League-Titel von Manchester City, den Aufstieg der Queens Park Rangers, den League One-Triumph der Wolverhampton Wanderers sowie zu guter Letzt Real Madrids Champions-League-Sieg. Aus einer 100£-Wette wurden somit schnell über 83.000£.

Beim selben Turnier gewann ein Mann aus dem britischen Essex ebenso einen größeren Betrag. Bei einer Quote von 501,00 setzte er auf das eigentlich undenkbare Resultat im Halbfinale der WM 2014: Deutschland – Brasilien 7:1. Die Folge war ein Gewinn von 2.505£ aus einem Einsatz von 5£.

Es sollte die einzige publik gewordene Person bleiben, welche das genaue Resultat in den Wetten auf die Weltmeisterschaft richtig vorhersagte. Einige weitere Glückliche lagen immerhin mit dem 5:0-Halbzeitstand richtig und freuten sich ebenso über meist vierstellige Beträge.

Selbst auf Twitter war das Spiel für einen Profi ein großer finanzieller Erfolg, da sich Joey Barton 5.000£ von Piers Morgan sicherte, der auf Brasilien getippt hatte. Sämtliche Gewinne des Wettstreits sollten unter wohltätigen Einrichtungen aufgeteilt werden.

Als zuletzt auch die offizielle Wettfreudigkeit Bartons öffentlich wurde, sperrte in die englische FA aufgrund 1.260 abgegebener Wetten auf die Weltmeisterschaft und andere Turniere für 18 Monate. Aufgrund dieser Entwicklungen wurde Barton vom FC Burnley entlassen.

Noch mehr Kurioses aus Frankreich

Selbst wenn es sich nicht um eine Sportwette traditioneller Art handelt, so ist es doch vermutlich das Verrückteste, was in Frankreich im TV vor einer WM passiert ist. Die „Wetterfee“ Doria Tillier hatte nach der französischen 0:2 Niederlage gegen die Ukraine im Playoff-Hinspiel zur WM 2014 scheinbar keine Hoffnung mehr für ihr Team.

Im Live-Programm erklärte Tillier, im Fall einer erfolgreichen Qualifikation ihres Landes das Wetter nackt zu präsentieren. Einige Tage später machte die Equipe Tricolore das Unfassbare war und drehte den Zwei-Tore-Rückstand per 3:0 in einen Erfolg und löste damit das Ticket nach Brasilien.

Mit der Einlösung ihrer Wettschuld ging die Moderatorin sehr kreativ zu Werke und präsentierte das Wetter aus der französischen Kleinstadt Poil. Poil? Übersetzt bedeutet „à poil“ tatsächlich nackt. Über eine sehr weit entfernte Kamera ließ sich der nackte Lauf über ein Feld verfolgen, während auf der anderen Bildschirmhälfte die aktuellen Temperaturen angezeigt wurden.

Auch wenn einige Zuschauer sicherlich ein wenig enttäuscht waren, tat Tillier ganz eindeutig das, was sie angekündigt hatte. In Frankreich wurde ihr somit vor allem unter den Fußballfans viel Respekt zuteil. Immerhin reichte es für die Nationalmannschaft der Grande Nation am Ende immerhin für das Viertelfinale. Sollte 2018 ein Land aus der UEFA-Könföderation gewinnen, wartet bei 888sport 1,35-Quote. Etwas bessere Quoten gibt es bereits, wenn der Sieger aus Südamerika stammt (3,25).

Großvater voller Vertrauen in Enkel

Vertrauen in die eigene Verwandtschaft gibt es in vielen Familien, doch in Wales überstieg sie einst das gewöhnliche Maß. Peter Edwards musste in seinem dreijährigen Enkel Harry Wilson etwas ganz Besonderes erkannt haben, denn er setzte in dessen jungen Jahren 50£ darauf, dass er einmal für die walisische Nationalmannschaft spielen werde.

Der Buchmacher lachte ihn in diesem Moment vermutlich aus, doch gab ihm letztlich eine Quote von 2501,00 für das vermeintlich unwahrscheinliche Ereignis. Im Oktober des Jahres 2013 war es schließlich soweit, als Wales ein WM-Qualifikationsspiel gegen Belgien austrug und dabei ein 1:1 erreichte. Als 16-Jähriger debütierte Harry Wilson für Wales, als jüngster Nationalspieler aller Zeiten.

Die Buchmacher trauten ihren Augen nicht, als 13 Jahre später der Großvater durch die Tür trat und seine 125.000£ einsammeln wollte. Wie es sich für faire Sportsmänner in Großbritannien gehört, zahlten sie ihm den Betrag wie vereinbart aus. Es sollte das bisher einzige Länderspiel Wilsons bleiben, doch dem Stolz seines Großvaters tut dies verständlicherweise keinen Abbruch.

Welche Geschichten die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 wohl schreiben wird? Welche Außenseiter überraschen die Buchmacher dieses Mal? Kommt es wieder zu einem unerwarteten Torfestival wie in Brasilien vor vier Jahren? An ungewöhnlichen Wettoptionen gibt es letzten Endes genügend online zufinden. Nun geht es lediglich „nur“ noch darum, die Gewinnerwette herauszufiltern.