French Open: Wie weit geht es für Zverev und Kerber in Paris?

French Open: Wie weit geht es für Zverev und Kerber in Paris?

888sport's picture

Es ist schon so viele Jahre her, dass Deutschland bei einem Grand Slam sowohl bei Damen als auch bei den Herren echte Titelkandidaten am Start hat. Diesmal ist genau das mit Alex Zverev und Angelique Kerber der Fall.

Das Tennisjahr 2017 ist schon irgendwie anders als letzten Jahre – nichts scheint mehr selbstverständlich. Die ganz großen Favoriten gewinnen nicht mehr jedes große Turnier. Beim ersten Grand Slam des Jahres, den Australian Open, siegte bei den Herren mit Roger Federer die Nummer 17 der Setzliste. Bei den Damen hat Serena Williams bereits die Saison beendet und die Nummer 1 der Welt, Angelique Kerber, hat bislang noch nicht so ganz zu ihrem überragenden Spiel des Vorjahres gefunden.  

Werfen wir zuerst einen Blick auf den frischgebackenen Rom-Sieger, den eigentlich jeder Tennisfachmann spätestens nächstes Jahr noch viel tiefer in den Top 10 der Welt sieht. Alexander Zverev hat in dieser Saison bereits die Turniere in Montpellier, München und eben gerade in Rom gewonnen und ist womöglich schon bereit für den ganz großen Wurf – ganz ohne Glück würde das vielleicht noch nicht klappen, aber entsprechend attraktiv ist auch die Quote für einen French Open-Sieg des Hamburgers. Gewinnt des 20-Jährige in Paris, gibt es eine satte 21.00-Quote!

Bei den Damen will Kerber nach dem Saisonaus von Williams nun in Paris so richtig angreifen – die 16.00-Quote für einen Erfolg der Nummer 1 kann sich auf jeden Fall mehr als sehen lassen!

888Sport

Die Quoten zum Turnier

Auf den großen Männer-Favoriten Rafael Nadal kommen wir gleich noch zu sprechen, zuvor aber erstmal die Quoten zu einigen Mitfavoriten. Für einen Turniersieg von Titelverteidiger Novak Djokovic gibt es ein 4.00-Quote, wer auf den Sieger von 2015 wettet, der sichert sich bei einem Erfolg von Stan Wawrinka eine 15.00-Quote. Die gleiche Quote gibt es für einen Triumph von Andy Murray, dem Vorjahresfinalisten der dieses Turnier noch nie gewinnen konnte.

Bei den Damen heißt die große Favoritin übrigens Simona Halep (4.50-Quote), die letztes Jahr im Achtelfinale scheiterte. Ein Sieg von Titelverteidigerin Muguruza bringt eine nette 8.00-Quote!

Der Geheimtipp: Diesmal gar nicht so geheim!

Wer die ATP World Tour ein wenig verfolgt, der hat diesen man für die French Open zwangsläufig auf der Liste! Dominic Thiem ist inzwischen fester Bestandteil der Top 10 und hat in dieser Saison drei Endspiele erreicht, eines davon konnte er gewinnen. Auf Sand fühlt er sich richtig wohl und die 10.00-Siegquote zeigt klar, dass sein Turniersieg sicher keine Sensation wäre!

Empfohlene Wette: Nun kommen wir aber zum Überflieger der Saison – Rafael Nadal. Der Spanier Rafael Nadal hat die Turnier in Madrid, Barcelona und Monte Carlo gewonnen. Zuletzt hat er zwar in Rom etwas geschwächelt, aber kein anderer Spieler musste auch nur annähernd so viele Partien zuvor bestreiten. Eines ist aber klar, der erfahrene Nadal hat seine Saisonplanung garantiert genau auf Roland Garros abgestimmt. Für einen Sieg bei seinem Lieblingsturnier gibt es eine 1.88-Quote!

Wimbledon
French Open