MercedesCup: Stuttgarts ATP-Turnier mit hochklassiger Besetzung

MercedesCup: Stuttgarts ATP-Turnier mit hochklassiger Besetzung

888sport's picture

Wie seit 1978 jährlich, findet auch in diesem Jahr im Juni der MercedesCup in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs statt.  Und einmal mehr ist das Turnier namenhaft besetzt. Neben dem Weltranglisten 5. Roger Federer aus der Schweiz, dem Bulgaren Grigor Dimitrov auf Rang 12  und dem 14. Tomas Berdych aus Tschechien sind auch einige deutsche Hoffnungen mit am Start. Tommy Haas, Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber zählen zu den bekanntesten Teilnehmern aus Deutschland. Alle drei Spieler haben bereits ihr jeweiliges Auftaktmatch gewonnen und stehen nun in der nächsten Runde. Überraschenderweise erreichte diese auch der Pole Jerzy Janowicz, welcher in der Weltrangliste nur Rang 280 belegt.

Die gesetzten Top-Stars des Turniers Roger Federer , Tomas Berdych und Grigor Dimitrov  sind bereits automatisch für Runde 2 qualifiziert. Der Schweizer Federer traf bereits am gestrigen Mittwoch bei seinem ersten Match nach dem Verzicht auf die French Open auf den deutschen Tommy Haas. Tomas Berdych jedoch bekommt es mit Australiens Tennishoffnung Bernard Tomic zu tun, welcher  selbst gebürtiger Stuttgarter ist. Aufgrund dessen nimmt dieser gerne am ATP-Turnier seiner Geburtsstadt teil.  Auf Grigor Dimitrov wartet der Pole Jerzy Janowicz, der überraschenderweise sein Erstrundenmatch für sich entscheiden konnte.

Die Quoten zum Spieltag:  In der zweiten Runde begegnen sich also nun Tomas Berdych und Bernard Tomic. Aufgrund von Berdychs besserer Position in der Weltrangliste und seiner daraus resultierenden Favoritenrolle liegt die Quote für seinen Sieg bei 1.40. Der Australier Tomic erhält aufgrund der Rolle als Underdog eine Quote von 2.95 für einen Sieg gegen Berdych.

888sport

Der Geheimtipp:  Bernard Tomic ist in Stuttgart geboren, wodurch das Turnier ihm einen kleinen Heimvorteil verschafft.  Zudem dürfte Tomic nach seinem Erstrundensieg deutlich besser  auf den Stuttgarter Courts eingespielt sein als Berdych, der als gesetzter Spieler automatisch für Runde 2 qualifiziert war. Dadurch hat der Tscheche im Gegensatz zu Tomic noch keine Matcherfahrung auf den Plätzen in Stuttgart sammeln können. Wenn man dies bedenkt, macht ein Tipp auf den Underdog aus Australien durchaus Sinn. Die Quote von 2.95 für einen Sieg Tomics kann sich ihrerseits auch sehen lassen und ist daher eine Wette wert.

Empfohlene Wette: Beide Spieler haben in der Vergangenheit bereits des Öfteren gezeigt, was sie mit dem Schläger anstellen können. Bernard Tomic spielt in seiner Geburtsstadt Stuttgart und kennt die Plätze mit Sicherheit sehr gut. Aufgrund dessen ist es recht wahrscheinlich, dass das Match sich in einem dritten Satz entscheidet. Sollte dies wirklich passieren, wäre eine Wette auf die Anzahl der Spiele im Match über 23.5 ein kluger Schachzug. Die Quote kann sich mit 1.91 ebenfalls sehen lassen.

Wimbledon
French Open