US Open

US Open: Wer hat die besten Chancen auf den letzten Grand Slam Titel des Jahres?

Endlich ist es so weit! Nach schier unendlich langer Grand Slam Pause steht nun mit den US Open das letzte der vier Major-Turniere vor der Tür. Nach Absage von Titelverteidiger Stan Wawrinka und dem Fünften in der Weltrangliste - Novak Djoković - ist der Favoritenkreis in diesem Jahr deutlich enger als gewöhnlich. Doch welche Spieler sind die heißesten Anwärter auf den Titel?

Das Warten ist zu Ende

Rennen um den Titel

Mehr als einen Monat liegt das letzte Grand Slam Turnier in Wimbledon nun schon zurück. Für Fans der Major-Turniere eine schier unendlich lange Zeit. Doch nun beginnt das Kräftemessen der Tenniselite von Neuem. Die beiden Top-Favoriten der Buchmacher sind erwartungsgemäß der French Open-Sieger – Rafael Nadal – und der Gewinner von Wimbledon und den Australian Open – Roger Federer. Doch auch der Deutsche Alexander Zverev dürfte ein Wörtchen mitzureden haben!

 

Der Schweizer Altmeister Roger Federer (2.40-Siegquote)

Im zarten Alter von 36 Jahren wirkt der Schweizer Roger Federer immer noch spritzig und agil. Kein Wunder also, dass der Routinier in dieser Saison bereits zwei der drei gespielten Grand Slams für sich entscheiden konnte. Doch aufgrund seiner Absage bei den French Open reicht es trotz der beiden Titel nur zu Rang Drei in der Weltrangliste. Dies wird den Ansprüchen des passionierten Schweizers keineswegs genügen; daher wird der Altmeister bei den kommenden US Open alles daran setzen, sich die 2000 Punkte für den Turniersieg unter den Nagel zu reißen. Doch wie lief die Vorbereitung auf das Hartplatz-Turnier in Flushing Meadows? Im Großen und Ganzen vielversprechend. Zwar musste sich Federer in Montreal beim Coupe Rogers dem deutschen Ausnahmetalent Alexander Zverev im Finale geschlagen geben, die Runden zuvor wirkte der Schweizer jedoch auch auf dem neuen Untergrund bestens eingespielt. Warum sollte Federer also nicht sein sechster Titelgewinn in New York gelingen bei einer 2.40-Quote? Für eine Finalteilnahme gibt es zumindest noch eine 1.90-Quote abzuräumen. Durchaus attraktiv, wenn man bedenkt, dass dieses Kunststück dem sympathischen 36-Jährigen bereits sieben Mal in seiner Karriere gelang!

Das spanische Kraftpaket Rafael Nadal (3.70-Quote)

Wenn es im Tennis nur um die Armkraft ginge, wäre Nadal ein unschlagbarer Gegner. Immer wieder fällt auf, mit welcher Wucht der auf Mallorca geborene Tennisstar seinen Top-Spin übers Netz jagt. Diese Saison gelang ihm das am besten bei den French Open in Paris, als er sich den Titel holen konnte. Bei Wimbledon aber war für den muskulösen Spanier bereits im Achtelfinale Schluss. Wenig überraschend, da Rasen der Belag ist, welcher Nadal am wenigsten liegt. Die US Open finden jedoch auf Hartplatz statt, wodurch ihm beim anstehenden Wettbewerb sicherlich mehr zuzutrauen sein dürfte als zuletzt. Falls dem Mallorquiner in diesem Jahr nach seinen Siegen 2010 und 2013 der „Titel-Hattrick“ gelingt, winkt eine starke 3.70-Quote. Landet Rafael Nadal entweder auf Platz Eins oder Zwei wartet immerhin noch eine 2.90-Quote auf eine Wette! 

Der deutsche Hoffnungsträger Alexander Zverev (9.00-Quote)

20 Jahre! So alt ist das deutsche Supertalent Alexander Zverev. Das bedeutet, dass der Hamburger beim ersten Titelgewinn von Top-Favorit Roger Federer im Jahr 2004 erst sieben Jahre alt war. Nun 13 Jahre später zählt Zverev aufgrund seiner starken Turniervorbereitung zu den drei heißesten Anwärtern auf den Titel und befindet sich auf Rang Sechs der Weltrangliste. Doch wie machte der Jungspund auf sich aufmerksam? Stichwort Coupe Rogers: Beim hochklassig besetzten Turnier in Kanada erreichte die deutsche Tennishoffnung nach Siegen über die Top 30 Spieler Richard Gasquet (251.00-Siegquote) und Nick Kyrgios (16.00-Siegquote) das Finale. Dort wartete sein Idol Roger Federer. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache! Doch Zverev konnte den Schweizer Altmeister durch eine beeindruckende Performance glatt mit 6:3 und 6:4 bezwingen und sich den Pott holen. Aufgrund dieser überragenden Leistung sollte man den Hamburger Youngster bei den anstehenden US Open auf dem Schirm haben! Für den ersten Grand Slam Sieg des deutschen Ausnahmetalents winkt eine sensationelle 9.00-Quote! Und falls es mit dem Titelgewinn nicht klappen sollte und Zverev im Finale unterliegt, gibt es immer noch eine ansehnliche 3.50-Quote abzustauben. Die Formkurve zeigt steil nach oben! Also wettet auf unsere deutsche Hoffnung, wenn ihr ordentlich abräumen wollt! 

Für alle Wetten zu den US Open hier klicken!

Wimbledon
French Open