Tennis

Wimbledon: Welche Favoriten lassen sich nach der ersten Runde ausmachen?

888sport's picture

Bereits seit 3. Juli läuft in Englands Hauptstadt London wie jedes Jahr das prestigeträchtigste Rasenturnier der Welt. Die Rede ist von Wimbledon, welches seit 1877 für die Spieler zu den absoluten Highlights eines jeden Turnier-Jahres gehört. Runde eins ist überstanden und nun geht es für die Teilnehmer in den kommenden Begegnungen ans Eingemachte.

Der eine klare Favorit ist zwar sowohl bei den Herren als auch bei den Damen noch nicht auszumachen, einige Akteure ließen jedoch bereits durch ihre starken Performances aufhorchen. Zu diesen zählen bei den Herren berühmte Namen wie der siebenmalige Turniersieger Roger Federer und die zweimaligen Sieger Andy Murray und Rafael Nadal. Bei den weiblichen Vertretern heißen die beiden Top-Favoritinnen Petra Kvitová und Karolina Plíšková.

Nach ihren überzeugenden-Siegen in Runde eins ist klar, dass ‚Federer, Murray und Nadal in diesem Jahr zum engeren Favoritenkreis gezählt werden müssen. Die wahrscheinlich überzeugendste Leistung konnte bislang der frischgebackene French-Open-Sieger Rafael Nadal zeigen, der im Moment ohnehin in bärenstarker Verfassung ist. Mit seinem glatten Erstrundensieg in drei Sätzen gegen den Australier John Millman setzte der Spanier ein erstes Ausrufezeichen in Richtung dritten Titelgewinn. Für einen Gesamtsieg Nadals steht eine 5.00-Quote zu Buche. Ein Turniersieg des Ersten in der Weltrangliste Andy Murray wird mit einer attraktiven 6.50-Quote geführt. Falls sich jedoch der achtfache Wimbledon-Gewinner Roger Federer die Trophäe holt, ist eine 3.25-Quote abzuräumen.

Wie sieht es hingegen bei den Damen der Schöpfung aus? Hier geht es noch enger zu als beim Einzel der Herren. Die zwei Top-Favoritinnen kommen beide aus Tschechien und konnten ihre jeweilige Auftaktpartie souverän für sich entscheiden: Petra Kvitová hat für ihren Pokalgewinn eine 5.00-Quote vorzuweisen, wohingegen Karolina Plíšková mit einer 5.50-Quote zu Buche steht. Insgesamt verspricht das Teilnehmerfeld in diesem Jahr Spannung wie selten zuvor!

888sport

Geheimtipp: Irgendwann muss es passieren! Der Neunte der Weltrangliste Kei Nishikori ist im Moment vielleicht in der Form seines Lebens. Bereits bei den French Open scheiterte er lediglich am Weltranglisten-Führenden Andy Murray und auch in der ersten Runde in Wimbledon gab der Japaner bei seinem Erfolg in drei Sätzen lediglich vier Spiele ab! Warum sollte es dem Überraschungskandidaten also nicht gelingen, die Big Four Murray, Nadal, Federer und Djokovic vom Thron zu stoßen? Es winkt eine sensationelle 41.00-Quote. Ein erster Titel in einem der vier Grand-Slam-Turniere ist für den 27-Jährigen Japaner längst überfällig, zumal er besonders in diesem Jahr auf der Tour des Öfteren seine Klasse aufblitzen ließ! Wäre ein Wimbledon-Pokal nicht etwas Feines für das Trophäenregal? Definitiv schon! Der Traum lebt also für Kei Nishikori und wird ihm für den weiteren Verlauf des Turniers eine zusätzliche Motivationsspritze geben.

Empfohlene Wette: Ein Pokalgewinn von Rafael Nadal bei einer 5.50-Quote. Der Spanier konnte vor einigen Wochen bereits die French Open mit einer Energie-Leistung im Finale gegen Stan Wawrinka für sich entscheiden und scheint derzeit in bestechender Form zu sein! Warum also sollte er nicht seinen dritten Wimbledon-Titel holen?

Wimbledon
French Open